18.04.2016
Streik und Demo am 26. April 2016
Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, liebe Mitglieder,

die Einkommensrunde 2016 für die Beschäftigten von Bund und Kommunen hat auch bei der zweiten Verhandlungsrunde am 11./12. April 2016 keine Fortschritte gebracht. Es gibt ein völlig unzureichendes Angebot der Arbeitgeber. Sie bieten lediglich 1 Prozent mehr ab Juni 2016 – das bedeutet drei Leermonate ab März 2016 – und 2 Prozent mehr ab Juni 2017! Auch die Forderung nach Verschlechterungen bei der Zusatzversorgung ist noch nicht vom Tisch. Das ist weit entfernt von unseren berechtigten Forderungen!

Die Hauptforderungen des dbb bleiben:
• Lineare Erhöhung der Tabellenentgelte um 6 Prozent
• Erhöhung der Auszubildenden-/Praktikantenentgelte um 100 Euro monatlich, unbefristete Übernahme aller Auszubildenden
• Laufzeit: 12 Monate

Wir rufen alle Beschäftigten von Bund und Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Schleswig-Holstein zum Warnstreik auf!


Wir treffen uns am 26. April 2016,
ab 08:30 Uhr,
an der Forstbaumschule Kiel,
Düvelsbeker Weg 46, 24105 Kiel.
Ab 10:30 Uhr geht es los zu einem
Demonstrationszug in die Innenstadt!

Jeder Tarifbeschäftigte (TVöD, damit zusammenhängende Tarifverträge z. B. BA, DRV, DGUV, Bundesbank sowie TV Fleischuntersuchung/VKA, TV-V, TV AVH, TV-N Baden-Württemberg/Hessen/Niedersachsen/NRW/Rheinland-Pfalz) hat das Recht, sich an diesem Warnstreik zu beteiligen.

Die betroffenen Beamten haben kein Streikrecht. Da wir aber natürlich die wirkungsgleiche Übernahme für Beamte sowie Versorgungsempfänger fordern, sollten Sie uns in ihrer Freizeit bei der Demonstration und der Kundgebung unterstützen.

zurück